Die-Zukunftsmacher-Podcast

Die-Zukunftsmacher-Podcast

Der Podcast über Innovationen und Zukunftsthemen.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 40 Anders Indset (Zukunft in der Quantenwirtschaft)

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 40 Anders Indset (Zukunft in der Quantenwirtschaft)

von Jürgen Vagt 01.02.21

Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Heute begrüßte ich Anders Inset und wir sprachen über seine Ideen zur Transformation der Wirtschaft. Anders Indset bezeichnet sich als Wirtschaftsphilosoph und denkt über unser gegenwärtiges Wirtschaftssystem nach und weiter. Hierzu nimmt Anders Indset Anleihen in der Quantentheorie und analysiert die gegenwärtige Wirtschaft. In westlichen Gesellschaften ist der Mensch informationsüberflutet, aber es fehlt dem Menschen der Sinn. Sinn oder Purpose wird zur neuen Ressource des neuen Wirtschaftens. Als Konsens prägt sich im Interview heraus, dass die 2010er Jahre von den Social Medias geprägt worden ist. Die Menschen werden von Informationen überflutet, aber aus dieser Informationsüberflutung entsteht kein Wissen.

Brainhacking

Die technische Optimierung des Menschen hat in den 2010er Jahren ein neues Schlagwort bekommen. Brainhacking soll die Lahmen das Gehen ermöglichen und den Denkfaulen das Denken erleichtern. Es gibt spannende Anwendung in der Medizin, aber auch die technische Optimierung des Normalen. Teilweise hören sich die Ideen dieser Szene wie schlechtes Science Fiction an, aber es gibt in Schweden die ersten Unternehmen, die profane Betriebsausweise durch Mikrochips ersetzt werden. Für die 2020er Jahre stellt sich die Frage, ob dieser Technologietrend ein Rohrkrepierer sein wird.

Geschäftsmodelle weiterentwickeln mit Open Innovation.

Wie kann man Geschäftsmodelle verändern? Egal, wie man die Frage beantwortet, eine Veränderung des Geschäftsmodells ist immer gravierend und die Wertschöpfung eines Unternehmens ändert sich. Also man ist kein Hersteller, sondern wird ein Dienstleister. Kreativität von Außen ist manchmal sehr hilfreich, aber man kann es auch so schaffen.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 39 Rainer Maria Schießler (Zukunft der katholischen Kirche)

Rainer Maria Schießler (Zukunft der katholischen Kirche)
von Jürgen Vagt (16.12.20)
Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Heute begrüßte ich Rainer Maria Schießler bei den Zukunftsmachern, Rainer Maria Schießler ist katholischer Pfarrer in Glockenbachviertel von München und hat mehrere Bücher über die Zukunft der katholischen Kirche geschrieben. Wir haben eine knappe Stunde über die katholische Kirche gesprochen.

Innovationen im Rettungsdienst

Auch der Rettungsdienst wird digitalisiert und das lästige Telefonieren von Notfallmediziner fällt weg, aber Egoismen von Krankenhäusern und der deutsche Föderalismus machen diese modernen Kommunikationswege schwierig. Zudem sollen auch die Kommunikationswege zwischen Krankenwagen und den Notfallambulanzen verbessert werden. Bei den Krankenwagen der nächsten Generation wird die Ergonomie anders sein, denn die profane Anordnung von Hilfsmitteln im Rettungswagen kann und muss verbessert werden.

Brainhacking

Die technische Optimierung des Menschen hat in den 2010er Jahren ein neues Schlagwort bekommen. Brainhacking soll den Lahmen das Gehen ermöglichen und den Denkfaulen das Denken erleichtern. Es gibt spannende Anwendung in der Medizin, aber auch die technische Optimierung des Normalen. Teilweise hören sich die Ideen dieser Szene wie schlechtes Science Fiction an, aber es gibt in Schweden die ersten Unternehmen, die profane Betriebsausweise durch Mikrochips ersetzt werden. Für die 2020er Jahre stellt sich die Frage, ob dieser Technologietrend ein Rohrkrepierer wird.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 38 Dr. Ina Knobloch (Zukunft der Meere)

von Jürgen Vagt 13.11.20

Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Heute war die promovierte Biologin Dr. Ina Knobloch zu Gast bei den Zukunftsmachern und wir sprachen über das Thema Ihres Buches. Wie geht es den Meeren? Schlecht ist die Kurzfassung die Interviews von 45 Minuten. Klimawandel und Überfischung machen den Meeren zu schaffen. Es mag für den Durchschnittsbürger eingängiger sein, wenn man Waldbrände als Ergebnis des Klimawandels spricht, aber die Korallen sterben eben auch in erheblichen Ausmaß. Meeressand wird abgebaut, um den Hunger der Bauindustrie nach Sand zu stillen. Überfischung ist weltweit ein Problem und der globale Hunger nach Fisch sorgt eben dafür, dass die Fischbestände bedroht werden. Laut Dr. Ina Knobloch bliebt noch viel zu tun und am besten müsste eine weltweite Regelung durch die UNO getroffen werden, weil Meere als Ökosysteme nur global reguliert werden.

Green New Deal

Auf der europäischen Ebene ist 2019 der New Deal beschlossen worden und nun sollen Milliarden in Richtung Klimawandel verschoben worden. Üppig finanziert ist das Projekt noch nicht, aber alle Ausgaben der EU-Haushalte sollen auf ihre Klimafreundlichkeit überprüft werden. Das bedeutet massive Investitionen in Richtung Klimaschutz und in die grünen Technologien.

Sexroboter

Robotik erobern auch das Sexleben, neue Roboter werden immer präsenter im Alltagsleben und jetzt geht es eben auch ins Bett. Klingt es ein bisschen merkwürdig, ist vielleicht auch. Aber rein technisch gesehen werden die Roboter besser und vielleicht beginnen bald spannende Zeiten.

Right-to-Repair Movement

Als Bewegung haben sich diese Aktivisten es schon geschafft, ein Gesetz durchzubringen. Es sind zwar nur 12 Bundesstaaten in den USA, aber dort ist es Gesetz geworden, dass man Produkte reparieren können muss. Damit machen wir einen Sprung in die 1950er Jahre zurück, sodass man wieder sein Auto und seine Waschmaschine reparieren kann. Wenn sich der Trend verbreitet, dann werden wir eine gravierende Veränderung von Geschäftsmodelle sehen und Produkte bekommen eine längere Lebensdauer, weil die Reparaturkosten sinken.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 37 Saim Rolf Alkan (Künstliche Intelligenz in den Medien)

von Jürgen Vagt 17.11.20

Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

von Jürgen Vagt 30.10.20

die Digitalisierung erfasst auch die Medien und die künstliche Intelligenz wird immer leistungsstärker. Also werden immer mehr Texte automatisiert erstellt, zwar kann man nicht Krieg und Frieden von Tolstoi schreiben. Wenn aber strukturierte Daten wie Fußballergebnisse oder Feinstaubbelastungen vorhanden sind, kann man mittels KI-Software zu guten Texten kommen. Der übliche Mechanismus entfaltet sich, die Einen haben Angst um Ihren Job und die Anderen sehen das Potenzial der Technik. Man könnte Routineaufgaben automatisierten und dann hätte mehr Freiräume für zeitaufwendige Recherchen. Die neue Technik kann aber auch außerhalb des Journalismus eingesetzt werden, die Software von Saim Rolf Alkan wird auch von Ärzten und Unternehmensberatern genutzt. Wenn man strukturierte Daten wie in der Bilanzanalysen und Radiolage-Daten in kurze Texte bringen muss, kann die KI – Software solche Aufgaben automatisiert bewältigen.

Open Innovation

Zentrales Element der Innovation ist der Wissensaustausch und wenn man diesen Ansatz ernst nimmt, dann landet man beim Ansatz Open Innovation. Wir hören uns einen Wissenschaftlicher an und dann schauen uns einmal die Entwicklung in Österreich an. Aufgrund der Quellenlage zeichne ein positives Bild der Open Innovation, aber ein freier Wissensaustausch erzeugt auch viele Konflikte.

Künstliche Intelligenz beim Militär

Es gibt immer eine Schattenseite, wenn sich eine Innovation etabliert und das ist bei der künstlichen Intelligenz auch nicht anders. Müssen wir autonome Killerroboter befürchten, diese Killerroboter sind schon teilweise da! Das Töten wird an Maschinen ausgelagert und kein Soldat muss sich mit seinen Gewissen herumplagen. In Deutschland wollen wir das autonome/automatisierte Töten verbieten, aber in den USA wird schon entwickelt und an das Militär verkauft.

Start-ups in Israel

Eine Nation mit 8 Millionen Einwohnern ist führend bei Innovationen und deswegen schauen wir mal nach Israel. Leider interessieren sich deutsche Medien nur für die Politik und die Konflikte und eben nicht für den Innovationsstandort Israel und daher gibt es nur englischsprachigen Content. Aber Israel hat als politische Nation eine Start up-Geschichte und ein gutes Ausbildungssystem und damit sind gute Voraussetzungen für Innovationen. Zudem hat Israel keine großen Ressourcen und hat seine Existenz auch unkonventionelle Ideen zu verdanken und diese Denkansätze werden auch Technologieansätze übertragen.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 36 Dr. Daniel Dettling (Zukunftsforscher)

von Jürgen Vagt 19.11.20
Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Heute war Dr. Daniel Dettling vom Institut für Zukunftspolitik https://www.zukunftspolitik.de/index.php?id=2 zu Gast bei den Zukunftsmachern und es ging mal wieder um das C-Wort. Die Corona-Pandemie hat die Zukunftserwartungen vieler Menschen und Unternehmen verändert und die Globalisierung wird vielerorts infrage gestellt. Dr. Daniel Dettling plädiert für eine bessere Mischung zwischen globalisierten Beschaffung und lokalen Verankerungen. Wenn man billig in China kauft, dann spart man, aber man ist eben auch sehr abhängig von den internationalen Lieferwegen und in Zeiten einer Pandemie fällt einem dieser Sparwille auf die Füße. Jetzt macht sich der Wille bei Manager breit, die Lieferquellen überall auf der Welt zu suchen. Staaten haben bei Naturkatastrophen immer eine zentrale Rolle und so auch bei Corona. An den linken wie rechten Polen machen sich Extremisten breit, aber die Mehrheit schätzen momentan die Politik der Mitte.

Deutscher Zukunftspreis 2019

Leider ging der Zukunftspreis ein bisschen unter, aber ich will über diese Plattform der deutschen Hochtechnologie berichten. Weil hier eben nicht belanglose Apps gefeiert werden, sondern die Spitzenforschung in Anwendung mit Preisen versehen wird. Als Titelaspiranten sehen wir, die Umformung von CO2 in Plastik. Aber auch die Bestimmung von Effizienzpotenzialen in unternehmerischen Prozessen und dann gibt es noch die Individualisierung von Medizin.

Quantencomputer Verschlüsselung

Google hat Laut gegeben und der Quantencomputer von Google hat einen Leistungstest erfolgreich bestanden und wir schauen mal hinter dieses Schlagwort. Auch deutsche Experten bestätigen, dass ein massiver Durchbruch erfolgt ist und in der Tat sind Verschlüsselungen nicht mehr sicher, denn Quantencomputer können diese Verschlüsselungen brechen. Also gibt es in der Tat einen Durchbruch und das wird gravierende Folgen haben.

Diffusionsprozess

Wir müssen einmal theoretisch werden und den Begriff Diffusionsprozess klären, es ist zwar eine theoretische Abhandlung. Aber wenn die Leute vor einem Laden übernachten, um ein Telefon zu kaufen, dann merkt man eine Sollbruchstelle in der gesellschaftlichen Entwicklung. Das ist ein Element des Diffusionsprozesses und diese Theorie ist wichtig, wenn man sich in der Welt orientieren will, weil man weiß, wo man in der Etablierung einer neuen Innovation steht.

Ki – Anwendungen

Die künstliche Intelligenz wird immer besser und es gibt immer mehr Anwendungen, wir verschaffen uns mal einen schnellen Überblick. Dann schauen wir noch mal mit Bosch in die Zukunft der künstlichen Intelligenz und man kann sagen, dass es bald immer größere und komplexere Anwendungen geben wird.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 35 Prof. Dr. Christian J. Kähler ( Mobile Hp14 Luftfilter und Corona)

von Jürgen Vagt 10.11.20
Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Heute wird es aktuell, weil die mobilen Hp 14 Luftfilter in der Corona-Pandemie viele Hoffnungen wecken. Herr Prof. Dr. Christian J. Kähler ist Physiker an der Bundeswehr Universität in München und Prof. Dr. Christian J. Kähler hat diverse Studien über die Wirkung von Luftfiltern in geschlossenen Räumen gemacht und die Ergebnisse sind vielversprechend. Wenn man Plexiglaswände zusätzlich aufbaut, kann man neben der indirekten auch die direkten Infektionen verhindern, sodass mobile Luftreiniger einen zentralen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten können. Erstmal hat sich der Bund aber die Förderung auf festverbaute Luftreinigern beschränkt, aber wenn man HP 14 Luftfilter googelt, kann man sehen, dass diese Luftfilter sich gut verkaufen. Wir beleuchten diese Innovation.

Kann Apple noch Innovation

Kein anderes Unternehmen hat den Begriff Innovation so geprägt, wie Apple in den letzten Jahren. Aber kann Apple auch im Jahr 2019 noch Innovation, dieser Frage ist der Podcast Cosmatech von WDR nachgegangen und ich liefere eine Zusammenfassung. Natürlich kennen wir alle das iPhone oder das I-Pad, aber in dem Jahr 2019 ist Apple ein Medienunternehmen und hat eine zahlungsbereite Community. Aber Steve Jobs ist 9 Jahre nicht mehr CEO und der Schwung geht verloren, insbesondere für ein Unternehmen, dass uns das Smartphone gebracht hat.

Dienstleistungsinnovationen

Eigentlich sind Dienstleistungsinnovationen sehr wichtige Innovationen, weil Dienstleistungen uns ständig umgeben und Verbesserungen wären in Deutschland dringend nötig. Aber die Medien beschäftigen sich eher mit digitalen Innovationen und eben nicht mit Dienstleistungsinnovationen und ich berichte mit einer dünnen Informationslage.

Deutscher Zukunftspreis 2019

Leider ging der Zukunftspreis ein bisschen unter, aber ich will über diese Plattform der deutschen Hochtechnologie berichten. Weil hier eben nicht belanglose Apps gefeiert werden, sondern die Spitzenforschung in Anwendung mit Preisen versehen wird. Als Titelaspiranten sehen wir, die Umformung von CO2 in Plastik. Aber auch die Bestimmung von Effizienzpotenzialen in unternehmerischen Prozessen und dann gibt es noch die Individualisierung von Medizin.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 34 Dr. Daniel Stelter (Ökonom – Zukunft nach Corona)

von Jürgen Vagt 21.10.20
Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Heute ging es wieder mal um die Wirtschaft nach und mit Corona. Gegenwärtig ist die Standortbestimmung noch schwierig, bei aller gebotenen Vorsicht sieht es so aus, dass sich die Konjunktur schnell erholt und nach dem kompletten Einbruch durch den Lockdown. Dr. Daniel Stelter machte Vorschläge, denn Konsumgutscheine könnten zielgenauer einen Konjunkturstimulus erzeugen als die beschlossenen Maßnahmen im Konjunkturpaket. Aber im Großen und Ganzen wird das Konjunkturpaket den Job wohl erledigen und einen kompletten Absturz verhindern. Selbst die ausgeweitete Staatsverschuldung ist nicht das Problem, zwar ist die Staatsverschuldung von 60 % auf 80 % gestiegen. Sofern die Zinsen niedrig bleiben, ist die gestiegene Staatsverschuldung unproblematisch. Allerdings müsste der Staat dringend in Infrastrukturen investieren und wenn man diese 450 Milliarden in Betracht zieht, dann wird die Krise doch schwierig. Laut Dr. Daniel Stelter hat Deutschland die goldenen 2010er Jahre nicht richtig genutzt.

Innovation im Rettungsdienst

Auch der Rettungsdienst wird digitalisiert und lästige Telefonieren von Notfallmediziner fällt weg, aber der Egoismen von Krankenhäuser und der deutsche Föderalismus machen diese modernen Kommunikationswege schwierig. Zudem sollen auch die Kommunikationswege zwischen Krankenwagen und den Notfallambulanzen verbessert werden. Bei den Krankenwagen der nächsten Generation wird die Ergonomie verbessert werden, denn die profane Anordnung von Hilfsmitteln im Rettungswagen kann und muss verbessert werden.

Bezahlen ohne Bargeld

Wir schauen mal nach Schweden, um zu erfahren, wie es ist ohne Bargeld zu leben. Konventionelle Kreditkarten und moderne Apps ersetzen das klassische Bargeld in Schweden, aber 50 % der Deutschen wollen noch am Bargeld festhalten.

Gentherapie für die Börse

An der Börse wird das Thema Gentherapie gefeiert, aber wie viel Substanz steckt in diesem Zukunftsthema. Wir hören uns eine paar Professorenmeinungen an und fragen uns, was eine Zulassung von Gentherapien durch die FDA bedeutet.

Mobilitätswende auf dem Lande

Die Mobilitätswende nimmt Fahrt auf und bietet auch Chancen für das Land, denn man kann mit automatisierten Shuttlen das Land besser anbinden. In Bayern gibt es verschiedene Projekte und man kann einfach mehr und häufige Busse fahren lassen, sodass man auf dem Land auch ohne Auto leben kann. Insbesondere für ältere Menschen wäre es wichtig, wenn man auf dem Land besser angebunden wäre.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 33 Michael Peters (Finanzsystem der Zukunft)

von Jürgen Vagt 12.10.20

Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

von Jürgen Vagt 27.09.20
Heute begrüßte ich Michael Peters bei den Zukunftsmachern und der studierte Ökonom vertritt die NGO Finanzwende. Finanzwende ist 2018 von dem ehemaligen grünen Bundestages-abgeordneten Dr. Gerhard Schick gegründet worden und man will das Finanzsystem verändern. Für Michael Peters muss die Kriminalität auf den Finanzmärkten besser bekämpft werden und dazu müssten härtere Strafen her. Bislang wird Wirtschaftskriminalität weniger hart bekämpft als Gewaltkriminalität, obwohl der gesellschaftliche Schaden immens ist. Das grundlegende Problem ist die Größe, denn der Finanzsektor wird immer größer in Relation zur Realwirtschaft und hier müsste es eine Begrenzung geben. Laut Michael Peters müsste eine Trennung zwischen Beratung und Vertrieb geben, denn momentan verkaufen Banken nur Produkte, bei den die Banken am meisten verdienen.

Innovationen für eine plastikfreie Welt

Plastik basiert bekanntermaßen auf Erdöl und wird immer mehr zu einem massiven Problem. Wir in Deutschland sind so stolz auf unsere Mülltrennung, aber ein übergroßer Anteil des Plastiks landet auf der Kippe manchmal auch in Afrika oder in der Verbrennungsanlage. Welche Optionen gibt es? Nun einerseits vermeiden und das bedeutet eben mal auf den Coffee to go Becher zu verzichten und anderseits muss man auch technische Lösungen suchen. Man könnte eben auch Plastik mit dem Grundstoff Mais herstellen.

Wie sieht die Kunst der Zukunft aus

Künstler haben die Aufgabe in Zukunft zu schauen und daher habe ich mal mittels einer Artedokus angeschaut, wie Künstler die Zukunftsherausforderungen sehen und welche Lösungen Künstler für diesen Zukunftsherausforderungen sehen. Es sind die üblichen Themen des Jahres 2020 und daher stellt sich die Frage, wie man in einer CO2 freien Welt leben kann und wie Virtual Reality die Kunst verändern wird.

Second Life für Elektroautobatterien

Im Jahr 2020 scheint der Markthochlauf von Elektroautos zu beginnen und damit werden die Batterien der Elektroautos ein Problem. In verschiedenen Feldern der Elektromobilität wird an diesem Problem gearbeitet, denn in wenigen Jahren werden die Batterien von Elektroautos ein massives Abfallproblem.

Umwelttechnologie in Großbritannien

In Großbritannien wird auf den abgelegenen Orkney-Inseln mit Wasserstoff als Mittel zur Energiespeicherung experimentiert, es gibt auch die ersten Versuche wasserstoffbetriebene Fähren einzusetzen. Wasserstoff macht bei Pkws grundsätzlich keinen Sinn, aber vielleicht ist Wasserstoff als Speichermedium für abgelegene und abgesperrte Areale sinnvoll.

Zero Waste

Müllvermeidung ist ein Kernpunkt der nachhaltigen Transformation, weil Energie aufgewendet wird, um dann auf dem Müll zu landen. Wir machen einen kleinen Aufschlag und zeigen die innovativen Ideen, um Müll zu vermeiden und Energie besser zu nutzen. Schweden ist ein gutes Beispiel, aber auch in Deutschland gibt es erste Beispiele.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 32 Prof. Dr. Günter Faltin (Unternehmertum in der Zukunft)

von Jürgen Vagt 29.09.20

Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Prof. Dr. Günter Faltin (Unternehmertum in der Zukunft)
von Jürgen Vagt 22.09.20
Heute begrüßte ich Herrn Prof. Dr. Günter Faltin und wir sprachen über zukunftsfähiges Unternehmertum. Natürlich müssen auch Unternehmer sich den Nachhaltigkeitsherausforderungen stellen und das Thema Klimawandel ist seit Fridays for Future virulent. Aber neben diesen hoch fliegenden und übergeordneten Themen ist Prof. Faltin eben auch bekannt für das Unternehmensgründen mit Komponenten. Im Prinzip ist es die Anwendung der Arbeitsteilung auf das Unternehmen. Im konventionellen Denken und in der Mediendarstellung wird das Bild des immer kompetenten Machers transportiert. Solche Bilder führen zur Überforderung des angehenden Unternehmers oder der Unternehmerin. Mit dem Gründen der Komponenten kann man sich auf den kreativ konzeptionellen Teils des Unternehmerdaseins konzentrieren. Nie in der jüngeren Geschichte war es einfacher Unternehmer zu werden, weil das Internet die Kosten für Unternehmer senkt. Prof. Dr. Günter Faltin ist mit der Teekampagne bekannt geworden und diese Unternehmensgründung wird bald 35 Jahre alt, heute kann man kostengünstiger mit dem Laptop gründen.

Wie Smart Speaker zu Wanzen werden

Das Börsenfernsehen schlägt Alarm, was das Abhören durch die neuen Sprachassistenten angeht. Nun die Zwangsupdates von Alexa sind wirklich übel, aber sonst haben die Börsennachrichten wieder mal viel heiße Luft produziert. Aber ein paar Tipps im Umgang mit den Smart Speakern sind trotzdem sinnvoll, denn die Smart Speaker sind eben auch Mikrofone.

Additive Fertigung

Auch wenn der 3DDruck hinter den Erwartungen zurückbleibt, muss man festhalten, dass die additiven Fertigungsverfahren weiter an Relevanz gewinnen. Es gibt immer neue Möglichkeiten und neue und andersartige Materialien, die verdruckt werden können. Die Bauteile aus den additiven Fertigungsverfahren werden immer komplexer und für den Otto Normalverbraucher immer greifbarer.

Terror in Halle / Waffen aus dem 3D-Druck

In Halle wurde von einem Antisemiten und Rechtsextremen ein Blutbad angerichtet und 2 Menschen hat der Attentäter erschossen. Aber er verwendete eben auch Waffen aus dem 3D – Druck und das wirft die Frage auf, wie man den Waffenbau durch die massenweise verkauften 3D-Drucker regulieren sollte, wenn man nicht aufpasst kann sich bald jeder Heimwerker seine eigenen Schusswaffen selber bauen.

The Interceptor

Für mich stellt sich die Frage, warum das autonome Fahren sich noch nicht in der Schifffahrt verbreitet. Es gibt aber eine kleine spannende Innovationsszene, die sich wenigstens auf dem Bastellevel mit diesem Thema beschäftigt und mit autonomen Boot eine kleine Testfahrt über den Pazifik machen wollen. Es ist nur eine kleine englischsprachige Quelle, aber die Anfänge sind gemacht.

Die-Zukunftsmacher-podcast Nr. 31 Fritz Habekuss (Die Zeit) Artenssterben und Biodiversität

von Jürgen Vagt 18.09.20
Für Sie sind es ein paar Euro, für mich ist es eine wichtige Unterstützung und dieser unabhängige Podcast bleibt erhalten. paypal.me/JuergenVagt

Fritz Habekuss (Die Zeit) Artensterben und Biodiversität

vom 17.09.20 Jürgen Vagt
Heute begrüßte ich den Zeit-Redakteur Fritz Habekuss, weil Fritz Habekuss ein gutes Buch über die Bedrohung der Artenvielfalt geschrieben hat. Artenvielfalt ist eigentlich nur ein verkürzter Begriff der Biodiversität. Hinter dem sperrigen Begriff der Biodiversität verbirgt sich das Ausmaß der biologischen Vielfalt in einer bestimmten Fläche oder einem Areal. Die Vielfalt ist in Gefahr und der Verlust beschleunigt sich seit den frühen 1960er Jahren extrem. Die Gründe sind vielfältig, aber der Klimawandel spielt eine Rolle und die intensive Landwirtschaft ist auch ein zentraler Verursacher. Für Fritz Habekuss sollte nicht die Bedrohung dominieren, sondern die Streben nach Lebensqualität. Im Laufe der Geschichte hat es immer ein Aussterben von Arten geben und das bekannteste Beispiel sind vielleicht die Dinosaurier. Aber der Mensch gewinnt mit der biologischen Vielfalt an Lebensqualität und daher sollte man motiviert an die Aufgabe gehen. In Deutschland ist der Artenschutz sehr bürokratisch organisiert worden, aber man könnte wie beim Klimawandel dem CO2 einen Preis geben und der Markt sanktioniert den CO2 Verbrauch. Mit der gleichen Logik kann man Biodiversität einen Preis geben, sodass die Zerstörung der Biodiversität teuer wird. Es gibt positive Beispiele wie Costa Rica.

Circular Economy Kreislaufwirtschaft

Umwelt – und Klimaschutz werden in der Spätphase der 2020er Jahre ein zentrales gesellschaftliches Thema und deswegen bekommt das gute alte Thema der Kreislaufwirtschaft wieder Konjunktur. Aber wir leben ja im Jahr 2019 und dann muss dieser Ansatz mit Open Source gedacht werden. Ich zerlege diese Themen mal sehr detailliert, um zu zeigen, wie das Denken der erneuerbaren Energien auf physische Produkte übertragen wird. Open Source wird genutzt, um Güter weltweit reparieren zu können. Man veröffentlicht Baupläne, sodass jeder Techniker Reparaturen durchführen kann.

Die nächsten Zukunftsfelder

Heute lasse ich mal Prof. Dr. Gunter Dueck zu Wort kommen und der Experte für Innovationen und Digitalisierung erläutert und die Zukunftsfelder der westlichen Gesellschaften. Diese Themen haben Zukunft aber wie wird die Gesellschaft auf diese Veränderungen reagieren.

Datenjournalismus

In den letzten Jahren entsteht eine neue Form des Journalismus, der Datenjournalismus macht da weiter, wo die Wetterkarte angefangen hat. Es werden komplexe Zusammenhänge auf eine zentrale Karte verengt und der Medienkonsument bekommt eine zentrale Information. Im Internet erzeugen wir in der entwickelten Welt immer mehr Daten und so gesehen gibt es immer mehr Storys für Datenjournalisten. In diesem Beitrag schauen wir uns an, wie Fahrräder mit Sensoren ausgestattet werden und dann sammelt man Abstandswerte zu überholenden Autos, so kann man sagen, wie gefährlich das Fahrradfahren in eine Großstadt ist.
Keywords: